MuKuBi

Der Fachbereich Musisch – kulturelle Bildung, kurz MukuBi genannt, gliedert sich in die Fächer Musik, Kunst, Gestaltendes Werken, Textiles Gestalten und Darstellendes Spiel.
Für jedes Fach ist ein Konferenzleiter verantwortlich, das Fach Textiles Gestalten und Darstellendes Spiel ist bis auf weiteres der Fachkonferenz Kunst zugeordnet.
Bis zur Fertigstellung der Kerncurricular wird in allen Fachbereichen mit vorübergehenden, schulinternen Stoffverteilungsplänen gearbeitet, die sich an den curricularen Vorgaben oder den Rahmenrichtlinien der entsprechenden Schulformen orientieren.

 

Die integrative Unterrichtsform ist in den einzelnen Arbeitsgemeinschaften möglich.
Durch inzwischen traditionell gewordene Projekte und durch spontane Aktionen, z. B. zum Beginn der Ferien oder zum Wechsel der Jahreszeiten ist immer wieder ein fächer- und schulformübergreifendes Arbeiten möglich und wir können so zumindest einen integrativen Ansatz neben dem regulären Unterricht bewahren.
Als besondere und arbeitsaufwendige Projekte sind hier zwei Veranstaltungen zu erwähnen. Der MukuBi – Abend, an dem die AG Schüler jeweils zwei Jahre arbeiten, um ein Musical für die Öffentlichkeit zu präsentieren und der Kunstaktionstag, der jährlich stattfindet und für einen Schultag die Pausenhallen in Ateliers und Werkstätten verwandelt. Am Kunstaktionstag arbeiten die Schüler gemeinsam mit einem oder mehreren Künstlern.
Die Initiierung weiterer Aktionen und die Teilnahme an öffentlichen Projekten wird in dem jeweils zeitlich zur Verfügung stehenden Rahmen entschieden.
Zur Veranschaulichung sind hier einige Beispiele genannt:

 

  • 2004: die Teilnahme am Rattenfestival Hameln, malerische Gestaltung einer Riesenratte; der Malunterricht an der Gigantenratte fand über mehrere Wochen in der Schulöffentlichkeit statt
  • 2004: Gestaltung von Weihnachtsgrußkarten; der Fachbereich konnte sich dadurch eine Digitalkamera finanzieren
  • 2005: Erstellung eines Jahreskalenders, der Erlös ist für die Anschaffung eines Beamers geplant, die Umsetzung war durch den Wasserschaden jedoch noch nicht möglich
  • 2006: Teilnahme der Bildhauer am Projekt „Kunst im Park“ im Burgpark Coppenbrügge mit aus Stein gehauenen Skulpturen; dieses Projekt war nur durch viele zusätzliche Arbeitsstunden in der Freizeit möglich
  • 2006: Teilnahme am Europäischen Wettbewerb
  • 2009: 6 Aufführungen des Musicals "Knoblauch Knoblauch"
  • 2011: Kooperation mit dem Theater in Hameln für "Knoblauch Knoblauch"
  • 2015: Musical: "Der kleine Horrorladen"

Zwischen dem Fachbereich Musik und der Hamelner Musikschule besteht ein Kooperationsvertrag, der es unseren Musikschülern ermöglicht ihre im Unterricht erworbenen Kenntnisse zu spezifizieren. Weitere Informationen finden sie auf unsere Seite des Fachbereichs Musik. 
Schwerpunkte des gesamten Fachbereiches liegen besonders in einer Verantwortung für Schulatmosphäre, Ästhetik und Profilbildung, Öffentlichkeitsarbeit und einer Vernetzung mit der Gemeinde.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.