Fremdsprachen

Fremdsprachenkonzept an der KGS Salzhemmendorf

Der Fachbereich Fremdsprachen ermöglicht unseren Schülern, Sprachkompetenzen in Englisch, Französisch, Latein und Spanisch zu erwerben. Dabei wird Englisch als fortgeführte Fremdsprache aus der Grundschule in allen  drei Schulzweigen unterrichtet. Ab Klasse 6 stehen Französisch oder Latein als verpflichtende zweite       Fremdsprache im Gymnasialschulzweig zur Auswahl. Französisch kann auch als Wahlpflichtfach im Realschulzweig gewählt werden. Weiterhin wird Spanisch ab  Klasse 7 im Rahmen einer Arbeitsgemeinschaft schulzweigübergreifend angeboten.

 Je nach Bedarf und Anwahlverfahren werden Französisch, Spanisch (geplant ab 2020/21) oder Latein auch als neu einsetzende Fremdsprache in der Oberstufe unterrichtet.        Dabei können Französisch und Latein auch als Prüfungsfach gewählt werden. Alle drei Sprachen können außerdem zusätzlich als dritte Fremdsprache in Jahrgang 11 als neu einsetzende Fremdsprache belegt werden. In diesem Fall kann die bisherige zweite Fremdsprache abgewählt werden.

Sprechprüfungen in den modernen Fremdsprachen:

In den modernen Fremdsprachen (Englisch und Französisch) wird pro Doppeljahrgang eine Klassenarbeit durch eine „Sprechprüfung“ ersetzt. Dies betrifft in Englisch die Jahrgänge 6, 8 und 9 (R- und H-Zweig) bzw. 10 (G-Zweig) und in Französisch die Jahrgänge 7 und 9. Sprechprüfungen sind auch als Teil der Abschlussprüfungen am Ende der Sekundarstufe I im Haupt- und Realschulzweig verpflichtend, später auch im Abitur. Insgesamt wird damit die Kompetenz „Sprechen“ im Unterricht neben „Schreiben“, „Lesen“ und „Hören“ besonders geschult.

Abschlüsse in Latein:

                                                                                              Mindestvoraussetzungen

Kleines Latinum

ab Klasse 6

- mindestens ausreichende Leistungen bei Versetzung in

  die Einführungsphase

ab Einführungsphase

- in vier Schulhalbjahren der Qualifikationsphase, dabei in

  den beiden letzten zusammen 10, im letzten Schulhalbjahr

  1. Punkte oder

- Latein als fünftes Prüfungsfach in Block II mit 20 Punkten

Latinum

ab Klasse 6

- am Ende der Einführungsphase 05 Punkte

ab Einführungsphase

- Latein als viertes Prüfungsfach in Block II mit 20 Punkten

Großes Latinum

 

ab Klasse 6

- in zwei Schulhalbjahren der Qualifikationsphase, im letzten

  Schulhalbjahr 05 Punkte oder

- Latein als Prüfungsfach in Block II mit 20 Punkten

Ausstattung:

Besondere Möglichkeiten für den modernen Fremdsprachenunterricht ergeben sich durch die gute Ausstattung unserer Schule mit Beamern und Active-Boards. So kann auch im Hinblick auf die neue Kompetenzorientierung das Seh- und  Hörverstehen besonders gut mit authentischem  Material geschult werden. Zusätzlich steht natürlich auch lehrwerksbezogene Unterrichtssoftware zur Verfügung, die in allen Klassen genutzt werden kann.

Projekte:

Weitere Schwerpunkte bilden verschiedene Projekte. Hierzu gehört die regelmäßige erfolgreiche Teilnahme an Wettbewerben, wie dem „Bundeswettbewerb Fremdsprachen“ oder Zusatzunterricht im Rahmen von Arbeitsgemeinschaften für den Erwerb von international anerkannten Sprachzertifikaten.

Für die Französischschüler beider Schulzweige besteht im 8. bzw. 9. Jahrgang die Möglichkeit, an einem Frankreichaustausch mit Schülern aus Blain (in der Nähe von Nantes) teilzunehmen.

Regelmäßig werden auch Partnerschaften mit Schulen aus anderen Ländern gepflegt. So sind zum Beispiel englische Sprachkenntnisse auch beim Austausch mit den   Niederlanden erforderlich. Dies alles trägt sehr zur Motivation bei, sich in einer Fremdsprache verständigen zu können.

 

Im Schuljahr 2012/13 fand vor allem zur Förderung der Kompetenz „Sprechen“ erstmals ein „Sprachendorf“ für den gesamten 8. Jahrgang statt. Dabei konnten die Schüler ihre Sprachkenntnisse auf Englisch und Französisch in vielen realistischen Situationen ausprobieren – z.B. beim Bestellen im Restaurant, der Zimmerreservierung im Hotel, dem Gespräch mit dem Arzt im Krankenhaus oder beim Kauf einer Kinokarte. Auch Latein kann in der Station „Probatio linguae romanae“ praktisch umgesetzt werden. Das Sprachendorf gehört inzwischen zum festen Bestandteil des Fremdsprachen-unterrichts und findet einmal im Jahr statt.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.