Sprachlernklassen in der KGS Salzhemmendorf

Mit Beginn des Schuljahres 2016/17 gibt es in der KGS Salzhemmendorf zwei Sprachlernklassen: eine Klasse für Sprachanfänger und eine Klasse für Schülerinnen und Schüler mit geringen Deutschkenntnissen. Zusätzlich gibt es Sprachunterricht zur individuellen Unterstützung der Schülerinnen und Schüler, die bereits den vollständigen Übergang in die Regelklassen "geschafft" haben.
Die Schülerinnen und Schüler nehmen außerdem an verschiedenen Arbeitsgemeinschaften teil und erlernen das Schwimmen.

Die Fachlehrkräfte in den Sprachlernklassen bilden eine eigene Fachkonferenz. Vorsitzende und Koordinatorin der Aufgaben ist Frau Brun.

Die Sprachlernklassen arbeiten nach folgendem Modell:

 

 

Spracherwerb/

fachliche Kompetenzen

ABC-Klasse

 

 

Sprachlern-

klasse 1 (SLK 1)

- ggf. Alphabetisierung

- sich vorstellen

- einfache Informationen verstehen

- small talk und Alltags-situationen

- das Schriftbild kennen lernen

 

> Übergang in SLK 1

- Erreichen der Stufe A1 nach GeR

- kleinere schriftliche Aufgaben bewältigen

- Vokabular für den Fachunterricht kennen lernen

Sprachlern-

klasse 2 (SLK2)

 

- Erreichen der Stufe B1 nach GeR

- die Sprache des Fachunterrichts lernen

- das Deutsche Sprachdiplom (DSD) erwerben

Sprachförder-

unterricht (SFD)

 

- Sprachförderung nach individuellem Bedarf

- das Deutsche Sprachdiplom (DSD) erwerben

 

 

 

 

Persönlichkeits-entwicklung/

überfachliche Kompetenzen

 

ABC-Klasse

 

 

Sprachlern-

klasse 1 (SLK 1)

Ankommen

Vertrauen, Sicherheit, Bindung aufbauen 

- Kontakte herstellen

- Orientierung in der Schule

- interkulturelle Missverständnisse vermeiden

- Lernfreude entwickeln

-  Lernmethoden nach dem an der Schule eingeführten Methodentraining entwickeln

- Verständnis für andere Kulturen entwickeln

- Deutschland, die Menschen und Gebräuche kennen lernen

 

Sprachlern-

klasse 2 (SLK2)

 

- Lernmethoden einüben, neu: Präsentieren

- die eigenen Stärken kennen  und nutzen lernen

- die deutsche Lebensweise akzeptieren und dabei die eigene Identität bewahren

Sprachförder-

unterricht (SFD)

 

- Integrierung in die Regelklasse

 

 

Verfahren

ABC-Klasse

 

 

Sprachlern-

klasse 1 (SLK 1)

- starkes Gewicht auf mündliches Arbeiten und Hörverstehen, keine Tests

- spielerisches Lernen                       - außerschulische Orte aufsuchen, z.B. Supermarkt

- ohne Druck arbeiten

- mindestens 4 Stunden täglich* (Kernzeit)

- Stärkung des Hör- und Leseverstehens

- Schulung der Sprechfertigkeit

> konkrete Sprechanlässe

- erste Schritte zur Schreib-fertigkeit

- kleine Lernzielkontrollen

Sprachlern-

klasse 2 (SLK2)

 

- intensives Üben

- regelmäßige Tests

- Schullaufbahnberatung, ggf. Korrektur der Schulform-zuweisung

- mindestens 2 Stunden täglich*

Sprachförder-

unterricht (SFD)

 

- Kleingruppe/Einzelunterricht

- evtl. "Nachhilfe" in einzelnen Fächern

 

 

 

Organisation/

Verantwortlichkeit

ABC-Klasse

 

 

Sprachlern-

klasse 1 (SLK 1)

- Aufnahmeverfahren: Sl > Bru/SZL

- Schüler-Patenschaften  > Leh

 

- Stundenplan: täglich 2. – 5. Stunde, i.d.R. Doppelsteckung

> keine Teilnahme am Regelunterricht

 

- Diagnoseverfahren nach GeR > Bru

- Erstellen eines Förderplans mit Zielvorgaben > KL

 

- Stundenplan: wöchentlich 15 Stunden, keine Doppelsteckung         > zunehmend Teilnahme am Regelunterricht

Sprachlern-

klasse 2 (SLK2)

 

- Diagnoseverfahren nach GeR > Bru

- Erstellen eines Förderplans mit Zielvorgaben > KL

- ggf. Anmeldung zum Sprachfeststellungsverfahren > SZL

 

- Stundenplan: wöchentlich 10 Stunden, keine Doppelsteckung

> größtenteils Teilnahme am Regelunterricht

 

Sprachförder-

unterricht (SFD)

 

- Stundenplan: individuelle Planung

> volle Teilnahme am Regelunterricht

Anmeldung

  • Die KGS Salzhemmendorf nimmt Kinder und Jugendliche bis zum Ende des 16. Lebensjahres auf, in begründeten Ausnahmefällen auch noch Jugendliche im 17. Lebensjahr. Ältere Jugendliche sollten in einer Sprachlernklasse der berufsbildenden Schulen (in Hameln z.B. die Elisabeth Selbert Schule oder die Eugen Reintjes Schule) angemeldet werden.
  • Vereinbaren Sie telefonisch über unser Sekretariat (05153/80760) einen Termin mit Frau Sprengel.
  • Bringen Sie zu diesem Termin auf jeden Fall die Schülerin/den Schüler mit, die/den Sie anmelden wollen. Wenn möglich, sollten auch die Eltern des Kindes mitkommen.
  • Eine Dolmetscherin/ein Dolmetscher sind herzlich willkommen. Sollten Sie große Verständigungsprobleme erwarten, so sagen Sie bitte im Vorfeld Bescheid. Die Schule wird sich um einen Sprachmittler bemühen.
  • Bringen Sie zu dem Gespräch alle Ihnen vorliegenden Papiere mit. Die Schule wird davon Kopien anfertigen. Schulnachweise wie z.B. Zeugnisse, wenn möglich in deutscher Übersetzung, können hilfreich sein bei der Einstufung des Kindes.
  • Füllen Sie bitte schon vorher soweit wie möglich das Formular

    aus und bringen Sie es mit. Sie können auch schon die ausgefüllten Anmeldeformulare mitbringen, die Sie hier finden.

  • Sollte die Schülerin/der Schüler eine Busfahrkarte benötigen, benötigen wir ein Foto in Passfotogröße.
  • Im Erstgespräch soll zunächst die passende Sprachlernklasse und Regelklasse (Schulform und Jahrgangsstufe) für die Schülerin/den Schüler ermittelt werden. Das ist noch kein Test, sondern ein erstes Ausloten der Deutschkenntnisse und des Schulwissens. Sollte die Schülerin/der Schüler noch nicht alphabetisiert sein, so kommt sie/er zunächst in die ABC-Klasse. Die Schullaufbahn kann jederzeit auf die Schülerin/den Schüler neu angepasst werden.

Wir versuchen gemeinsam, den bestmöglichen Einstieg für die Schülerin/den Schüler zu finden.

Wenn alle Formalitäten erledigt sind, kann die Schülerin/der Schüler aufgenommen werden.

Einschulungstermin ist jeweils der auf das Gespräch folgende Dienstag um 8.30 Uhr im Geschäftsbereich der Schule

Sehr geehrte Damen und Herren,
zur Anmeldung müssen drei Schritte erfolgen, die Sie durch Herunterladen der Formulare erledigen können:
Anmeldetermin für die 5. Klassen im Schuljahr 2017/2018 im Schülersekretariat:

  • 15. Mai & 16. Mai 2017 von 7.00 Uhr bis 18.00 Uhr 

Unterlagen, die zu jeder Anmeldung mitgebracht werden müssen:

  1. Der Aufnahmebogen für den 5. Jahrgang
  2. Die Erklärung zum Sorgerecht
  3. Das letzte Zeugnis (möglichst als Kopie)
  4. Ein Passfoto für die Fahrkarte (s. u.)

Ein wichtiger Hinweis für alle Fahrschülerinnen und Fahrschüler

Die Anträge für die Fahrkarten erhalten Sie nur direkt im Sekretariat der KGS oder beim „Öffi“ (Nahverkehr Hameln-Pyrmont). Ein Ausdruck über das Internet ist leider nicht möglich.
Denken Sie unbedingt an ein Passfoto!

Der Einstieg im 5. Jahrgang soll den Kindern den Übergang in die neue Schulform erleichtern:

  • Einführungstage tragen zum gegenseitigen Kennenlernen und Vertrautwerden in der neuen schulischen Umgebung bei, und eine Rallye durch die Schule erleichtert die Orientierung im Gebäude.
  • Ein Wandertag in der ersten Schulwoche bietet Spiel und Spaß in der Umgebung der KGS
  • Ausgebildete Klassenpaten aus dem 10. Jahrgang betreuen die Kinder in der Anfangsphase besonders intensiv und helfen bei kleinen und großen Sorgen.
  • Die Möglichkeit der Anmietung von Schließfächern „erleichtert“ den Ranzen, weil einige Bücher und Materialien verschlossen in der Schule aufbewahrt werden können.

Siehe auch: Jahrgang 5 im Hauptschulzweig oder

Schlüsselqualifikationen

Ein zentraler Schwerpunkt ab Jahrgang 5 ist das Training von Schlüsselqualifikationen, die für Schule, Beruf und Studium grundlegend sind:

  • Methodenkompetenz
  • Lern- und Arbeitskompetenz
  • Medienkompetenz
  • selbstgesteuertes Lernen
  • Teamentwicklung
  • Kommunikationskompetenz

Zur Anmeldung müssen zwei Schritte erfolgen, die Sie durch Herunterladen der Formulare erledigen können:
 

Sie können die Unterlagen im Schülersekretariat von 7.00 Uhr bis 13.30 Uhr abgeben oder Fragen klären.

 

  1. Schritt: Der Aufnahmebogen für den 6. - 12. Jahrgang muss zu jeder Anmeldung ausgefüllt werden.
  2. Schritt: Die Erklärung zum Sorgerecht ist immer erforderlich.
     

Unterlagen, die zu jeder Anmeldung mitgebracht werden müssen:

  • das letzte Zeugnis (möglichst als Kopie)
  • ein Passfoto für die Fahrkarte (s. u.)

 

Ein wichtiger Hinweis für alle Fahrschülerinnen und Fahrschüler
Die Anträge für die Fahrkarten erhalten Sie nur direkt im Sekretariat der KGS oder beim „Öffi“ (Nahverkehr Hameln-Pyrmont). Ein Ausdruck über das Internet ist leider nicht möglich.
Denken Sie unbedingt an ein Passfoto!
 

Informationen zu einem Schließfach, das von der Firma Junior-Schliessfächer
gemietet werden kann, finden Sie unter www.junior-schliessfaecher.de
(Tel.: 02104-818991).


Bestellformulare erhalten Sie im Internet oder in der Schule.