im Hauptschulzweig

Der Hauptschulzweig

 
 
 

Die Hauptschule bietet  den Schülerinnen und Schülern mehrere Möglichkeiten sich auf das Berufsleben vorzubereiten. Ein Schwerpunkt liegt auf der Zusammenarbeit mit dem Fachbereich "Arbeit-Wirtschaft-Technik". Außerdem können sich die Schülerinnen und Schüler ab der 6. Klasse "Wahlpflichtkurse" eintragen. Dort werden sie zusammen mit den Schülerinnen und Schülern aus dem Realschulzweig in den Fächern Textil, Werken, Technik, Hauswirtschaft oder Informatik unterrichtet.

Die Vorteile an der KGS Salzhemmendorf:

  • Übergänge von der Realschule auf die Hauptschule und umgekehrt sind unkompliziert.
  • eine große Anzahl von Realschulabschlüssen an der Hauptschule werden erreicht
  • Die Fächer Religion, Werte und Normen und Sport werden kooperativ mit Schülerinnen und  Schülern der Realschule und des Gymnasiums unterrichtet (bis Ende Klasse 10).

Fachleistungskurse

Ab der 9. Klasse werden unsere Schülerinnen und Schüler in den Fächern Englisch und Mathematik in Fachleistungskurse A und B eingeteilt. Im Fachleistungskurs A werden erhöhte Anforderungen gestellt. Die Schülerinnen und Schüler arbeiten in kleinen Gruppen entsprechend ihrer Leistungsmöglichkeiten und können somit gefördert und gefordert werden.

Zum 1./2. Halbjahr finden Kurswechsel in den E-Kurs (A) bzw. in den G-Kurs (B) unter Berücksichtigung der schriftlichen, mündlichen und anderen fachspezifischen Lernkontrollen, mit Blick auf die Gesamtpersönlichkeit der Schülerin oder des Schülers statt. Die Lehrkräfte schlagen einen Wechsel vor uns informieren vorab die Schüler und deren Eltern.

Die Schullaufbahn im Hauptschulzweig

Klasse    
10 Realschulabschluss an der Hauptschule

"Ich bin gut, motivert  und mache meinen (erw.) Realschulabschluss in der 10H!"

9

Hauptschulabschluss

Berufsvorbereitung im 2. Praktikum

" Ich schappe mir eine der vielen freien Ausbildungsplätze oder spezialisiere mich auf der BBS"
8 Berufsvorbereitung im 1. Praktikum "Ich will herausfinden, wo ich gerne arbeiten möchte"
8 Kompetenzfeststellungsverfahren Praxistage
7

Wirtschafts- und Hauswirtschaftsunterricht

"Ich kann mich zusätzlich zwischen einem künstlerischem und technischem  Bereich entscheiden"
6 Besuch der offenen Ganztagsschule

 

"Ich kann bis um 15 Uhr in der Schule bleiben und meine Hausaufgaben machen und an AGs teilnehmen"

5 Besuch der offenen Ganztagsschule

FAQs Hauptschulzweig

Wie unterscheidet sich der Hauptschulzweig einer KGS von einer eigenständigen Hauptschule?

  • Beide Hauptschularten arbeiten nach denselben Erlassen und auf Basis derselben Stundentafel. Leistungsanforderungen und Abschlüsse sind gleich. Mit den drei Schulzweigen Hauptschule, Realschule und Gymnasium unter einem Dach gibt es mehr Möglichkeiten, jedes Kind individuell zu fördern.
  • Der Hauptschulzweig der KGS Salzhemmendorf existiert weiterhin. Fast alle übrigen Hauptschulen im Landkreis wurden zu einer Oberschule umgewandelt.

 

Wie werden im 5. Schuljahr die Klassen zusammengesetzt?

Mit der Anmeldung im 5. Jahrgang unserer Schule können die Eltern im Sekretariat in einer Wunschliste eintragen, mit welchem Kind/ welchen Kindern ihr Kind in einer Klasse arbeiten soll bzw. nicht arbeiten soll. Nach Möglichkeit wird die Schule diese Wünsche erfüllen.
Kriterien für die Klassenzusammensetzung sind:

  • etwa gleich große Klassen
  • gleichmäßige Verteilung von Jungen und Mädchen
  • gleichmäßige Verteilung von Schülerinnen und Schülern mit besonderen Förderschwerpunkten

 

Was passiert, wenn mein Kind das Klassenziel nicht erreicht?

  • Ihr Kind hat grundsätzlich das Recht, zwei Schuljahre im angewählten Schulzweig zu verbleiben. Das heißt, jedes Kind darf das Schuljahr einmal wiederholen.
  • In der Regel versuchen wir alle Schülerinnen und Schüler mit in das nächste Schuljahr zu nehmen.

 

Kann mein Kind im Hauptschulzweig den Realschulabschluss erreichen?

Ja. Dafür müssen in der 10. Klasse allerdings einige Voraussetzungen erfüllt werden. Die Schülerinnen und Schüler benötigen einen Mathematik oder Englisch Kurs auf erhöhtem Niveau mit max. Note 4 und einen Schnitt in allen Fächern von 3,0.

 

Kann mein Kind, auch wenn ich es zunächst im Hauptschulzweig anmelde, noch in den Realschulzweig wechseln?

  • Grundsätzlich ja.

Im und nach dem 5.Schuljahr hat jedes Kind bei einem Notendurchschnitt von 2,4 oder besser in Mathematik, Deutsch und Englisch und einem übrigen Notendurchschnitt von 3,0 auf dem Zeugnis das Recht, in den Realschulzweig zu wechseln.
 

Muss mein Kind an der Hauptschule Französisch machen?

  • Nein. Eine zweite Fremdsprache ist in der Realschule möglich und im Gymnasium verpflichtend.


Mein Kind hat eine Lese- Rechtschreibschwäche oder eine Dyskalkulie. Wie wird in der Sekundarstufe I damit umgegangen?

  • Viele unserer Schülerinnen und Schüler im Hauptschulzweig bringen eine Lernschwäche mit. Dies ist kein Hinderungsgrund für eine erfolgreiche Mitarbeit. Besonders in den unteren Jahrgängen werden diese Kinder über ein Förderkonzept und umfangreiche Lernstandstest in den Fächern Deutsch und Mathematik individuell gefördert.
  • Um einem Kind effektiv helfen zu können, ist die enge Zusammenarbeit zwischen Schule und Elterhaus bzw. Therapeuten besonders wichtig.
  • Vorübergehend sind auf die Empfehlung des Therapeuten abgestimmte zusätzliche Hilfen bei Leistungskontrollen möglich. ("Nachteilsausgleich").

 

Kann mein Kind mit sonderpädagogischen Unterstützungsbedarf  eine Hauptschulklasse besuchen?

Grundsätzlich ja. Voraussetzung ist, dass die Schule von den Eltern frühzeitig darüber informiert wird und mit den Eltern Absprachen getroffen werden, um alle ggf. nötigen räumlichen/ personellen Vorbereitungen durchführen zu können.

 

Wie viele Schülerinnen und Schüler können maximal in einer Hauptschulklasse sitzen?

  • Die maximale Klassengröße in einer Schulform wird vom Kultusministerium vorgegeben. In einer Hauptschulklasse müssen bis zu 26 Kinder untergebracht werden. Ab dem 27. Kind kann eine zweite Klasse gebildet werden. Da Kinder mit Förderbedarf doppelt zählen, kann es aber gut sein, dass eine Klasse schon mit weniger als 27 Kindern geteilt wird.

Dies gilt für alle Hauptschulen in Niedersachsen. Die Schulen haben also keinen Einfluss darauf, wie groß oder klein die Klassen sind.

 

 

Jahrgang 5 im Hauptschulzweig

Konzept für den Jahrgang 5H

1. Die Klassenstärke beträgt im Idealfall 12-15 Schülerinnen und Schüler.
2. Der Vormittagsunterricht wird grundsätzlich in Doppelstunden erteilt, um in unterschiedlichen Arbeitsformen dem individuellen Lerntempo gerecht werden zu können. Englisch wird möglichst in Einzelstunden erteilt.

3. Die Klasse erhält 4 Jahreswochenstunden besonderen Klassen-Unterricht (bKU):
Der „besondere Unterricht“ wird von der Klassenleitung bzw. Sozialpädagogen durchgeführt.
Inhaltliche Elemente sind:

  • Sozialtraining z.B. Lions Quest o.Ä. +
  • Ernährungslehre (gemeinsam einkaufen, kochen, essen, aufräumen).
  • Für den besonderen Unterricht stehen in der KGS Salzhemmendorf ausreichend ausgebildete Lehrkräfte sowie die Ausstattung zur Verfügung. Das Klassen-Lehrer-Team erarbeitet ein inhaltliches Konzept für den besonderen Unterricht.

4.

  • Kursunterricht, Aufteilung der Klasse auf verschiedene Kurse
  • Förder Plus: bei der jew. Fachlehrkraft (1 JWS D/E/Ma)


Beispiel für einen Stundenplan im Jahrgang 5, im Hauptschulzweig

 

 

 

Montag

 

Dienstag

Mittwoch

Donnerstag

Freitag

1.

bKU

bKU

bKU

Mathematik

bKU

2.

Englisch

Mathematik

Englisch

Mathematik

Deutsch

3. / 4.

Deutsch

1.HJ.Erdkunde

2.HJ. Geschichte

Sport

integrativ

Deutsch

1.HJ. Werken

2.HJ.Tex. Gest.

5. / 6.

Physik

Biologie

Mathematik

1. Hj. Kunst

2. Hj. Musik

Religion

oder

Werte/Normen

Englisch

FÖRDER PLUS Ma/De/ Eng*

 

MITTAGSPAUSE (Möglichkeit für ein  gemeinsames Mittagessen in der Mensa)

7.

AGs /HA-Betreuung

AGs /HA-Betreuung

AGs /HA-Betreuung

AGs /HA-Betreuung

 

 

Dieses Konzept wird vom Steuerteam "Hauptschulzweig" ständig evaluiert und weiterentwickelt.

Abschlüsse im Hauptschulzweig

Abschlussverordnung für die Hauptschule (9-10) AVO vom 20. Mai 2016 (Nds. GVBl S.89)

 

 

An der KGS Salzhemmendorf müssen sich alle Schülerinnen und Schüler aus dem 9. Jahrgang für die 10. Klasse bewerben. Es wird vorab ein Bewerbungstrainung durchgeführt. Diese zusätzliche Beratung ermöglicht den Schülerinnen und Schülern ggf. den Wechsel zu einer BBS. Die Erfolgsquote in Jahrgang 10 wurde durch dieses Verfahren deutlich gesteigert.

 

Jahrgang

Voraussetzung

Abschluss

9

schlechter als 3 x Note 5

kein Abschluss → 9 wdh. oder → BBS mit Abgangszeugnis

9

Max 1 x Note 5 in den Hauptfächern

Schnitt von 4,0§23 (6)

Hauptschulabschluss

(Abschluss der Förderschule)

10

Max 1 x Note 5 in den Hauptfächern

Schnitt in allen Fächern von 4,0 §23 (6)

Sekundarabschluss I - Hauptschulabschluss nach Klasse 10

10

Max. Note 4 in den Hauptfächern

Ein A-Kurs mit Note 4 und einem

Schnitt in allen Fächern von 3,0

Sekundarabschluss I - Realschulabschluss

10

min Note 2 & 3 in beiden A-Kursen und einen Schnitt in allen Fächern von 2,0

Sekundarabschluss I –

erw. Realschulabschluss

 

Kontakt Hauptschulzweig

S. Happe
S. Happe
Hauptschulzweigleitung
Lauensteiner Weg 24
Salzhemmendorf, 31020
05153 - 8076 13
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
vCard

Durchlässigkeit

"Durchlässigkeit" bezeichnet den Wechsel zwischen den Schulformen.

Es ist möglich während der SEk. I die Schulform zu wechseln. Dafür sind folgende Voraussetzungen notwendig

Klicken Sie hier und erfahren Sie mehr.